Artikel mit dem Tag "Minimalismus"



Allgemein · 08. September 2018
Ja, den Sommer über war es auf der Homepage sehr ruhig. Hatte aber nichts mit dem Ungeheuer DSGVO zu tun, das doch einige Blogs für kurze Zeit stillgelegt hat, wie mir in den letzten Wochen aufgefallen ist, sondern einfach, dass die verfügbare Zeit eine zu knappe war. Aber es hat sich Einiges auf meiner kleinen Seite getan!
Steiermark · 18. März 2018
Noch einmal gibt er an diesem Wochenende ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Er hat sich im letzten Jahr lange Zeit gelassen und dann ist er doch gekommen. Länger, kälter und heuer wieder einmal mit einer ordentlichen Portion Schnee im Gepäck. So, dass auch die Flachländler wieder einmal in den Tiefen ihrer Keller oder Garagen ihre Schneeschaufeln ausgraben mussten, um sich einen Weg frei zu machen. Der Winter ist noch einmal auf Kurzbesuch.
Gedanken · 14. Februar 2018
"Nie ist zu wenig, was genügt". Dieses Zitat von Seneca ist mir in den letzten Tagen wieder einmal in den Sinn gekommen und ich denke, es passt gut zum heutigen Aschermittwoch. Das närrische Treiben - so man es mitgemacht hat (der Autor dieser Zeilen, zählt nicht dazu...) ist vorbei. Viele Menschen haben sich in den nächsten Wochen vorgenommen, sich mit gewissen Dingen in Verzicht zu üben. Doch - was "genügt"...?
Allgemein · 21. Januar 2018
Letzten Sonntag schneite es auch im steirischen Flachland. Graz bekam nach rd. 2 1/2 Monaten wieder einmal eine dünne Schneedecke und das Braungrün der Landschaft verfärbte sich weiß. Also die eigene Wetterfestigkeit und die meiner Olympus auf die Probe gestellt und raus in den Südosten der Steiermark. Ich fuhr von Graz aus ostwärts in die Gegend um Bad Gleichenberg. Ein zartes Schneetreiben hielt den ganzen Tag an, was mich aber nicht am Fotografieren hinderte. Eine Auswahl von drei...
Gedanken · 19. November 2017
Zeitiger Morgen. Wobei das „zeitig“ immer relativ zu sehen ist. Für ein ausgeschlafenes Kind ist 06.00 Uhr nicht wirklich zeitig, für einen Erwachsenen, der sich auf ein Ausschlafen am Wochenende gefreut hat, ist Samstag 06.00 Uhr mitunter schon zeitig... .
Bildgeschichten · 09. August 2017
Es war ein heißer Tag und es war Mittag. Die Sonne arbeitete mit voller Kraft und keine Wolke störte sie bei ihrem Tun. Ich parkte mein Auto am Beginn eines Feldweges, der von der kleinen Landstraße wegführte. Ich ging den Weg entlang und bald stand ich vor einem abgemähten Feld. Nichts hörte ich. Es schien, dass sich die Vögel zu einem Mittagsschlaf zurückgezogen haben, selbst die Insekten hielten sich zurück und ließen mich in Ruhe dort stehen. Kein Traktor, kein Auto war zu hören,...
Gedanken · 08. Juni 2017
Am Wochenende las ich in der Tageszeitung "Kurier" das Interview mit Andreas Kaufmann (Aufsichtsratsvorsitzender Leica AG), das mit folgenden beiden Sätzen endete: "Wir leben in einer Bilderflut. Alle schießen, keiner schaut." Diese Sätze haben mich wiederum bestärkt, dass gerade die "einfache" Fotografie hier entgegenhalten kann und der kreative Prozess: "Fotos zu machen" .
Gedanken · 04. Juni 2017
Bei einem Streifzug durch die Landschaft rund um Feldbach in der Oststeiermark, entdeckte ich dieses Eisenbahngleis und die Strohballen. Dieses Motiv erinnerte mich an den Film "Paris, Texas", an die dort gezeigte weite, texanische Landschaft. Doch sollte mir der Regisseur dieses Filmes, Wim Wenders in den Tagen darauf noch zweimal indirekt begegnen.
Gedanken · 07. Mai 2017
Wir leben in einer immer komplexeren Welt und viele unserer Tage sind „gefüllt“ und nicht „erfüllt“. GottseiDank ist bei vielen von uns das Leben, sowohl beruflich wie auch privat ein Erfülltes. Gerade in einer Zeit, wo sich die Welt um uns immer rascher verändert, gilt es manchmal innezuhalten. Dazu gehört, dass wir uns nicht nur mit den kurzfristigen Zielen, die wir erreichen wollen oder müssen, beschäftigen, sondern auch den Blick darüberhinaus, was wir im Leben erreichen...