Slow Travelling

Es braucht oft keine weiten Reisen, um interessante Motive zu finden. Die nahe Umgebung einmal mit "anderen Augen" zu sehen, aus einem anderen Blickwinkel und man findet Motive, die man auf den ersten Blick gar nicht so als interessant wahrgenommen hat.

 

Auch beim Reisen steht für mich das "Mehr im Weniger", das sich in den meisten meiner Bilder wiederfindet immer stärker im Vordergrund. Das Reisen beinhaltet für mich mit meiner Familie keine Touren mehr, wo es darum geht möglichst viel in kurzer Zeit zu sehen. Die Planung erfolgt selbst und individuell, die Orte, die Gegenden, die wir im In- oder nahen Ausland besuchen (abgesehen von Städtereisen, wo es eine "Wunschbesuchsliste" gibt), sind nicht die Stationen, die Touristen als erstes Ziel aussuchen. Auch die Fotogepäcktasche ist in den letzten Jahren deutlich reduziert worden.

 

Als "Slow Traveller" mit der Kamera zu "entschleunigen", mit der Landschaft, durch die man streift in einen Dialog zu treten und die Umgebung aktiv "wahrnehmen" ist mir wichtig. Bewußt in die Umgebung "eintauchen" und wirken lassen. So lassen sich auch oft in Gebieten, von denen man meint, dass man sie bereits gut kennt, Details finden, an denen man vielleicht schon oft vorübergegangen ist und diese bis dato nicht bemerkt hat.

"Fotospaziergänge" führten mich zu folgenden Orten/Gegenden, zu denen Blogbeiträge und auch Bilder bereits veröffentlich worden sind: 

 

Die tieferstehenden Bilder sind eine kleine Auswahl meiner Reisefotografie: 

Bilder aus Italien

Über die Reisen nach Italien, die uns jedes Jahr jeweils ein paar Tage überwiegend nach Venetien und Friaul-Julisch-Venetien geführt haben,  entstehen immer wieder kurze Berichte mit Bildern: Meine Blogbeiträge zu Italien

Bilder aus Kreta (Griechenland)

Die obigen Fotos sind im Rahmen einer Reise nach Kreta zu Ostern 2019 entstanden. Darüber gibt es auch einen Reisebericht in drei Teilen mit mehr Bildern, die überwiegend in Westkreta aufgenommen worden sind: